Mobilfunkantennen

Die SOFICO stellt entlang der Infrastrukturen Bereiche zur Verfügung, in denen die Mobilnetzbetreiber ihre Antennen aufstellen können, um eine bessere Netzabdeckung der Wallonie zu erreichen. Dies ermöglicht eine reduzierte Streuung der Sicht- und Umwelt-Beeinträchtigungen.

Im Dezember 2005 schloss die SOFICO ein Abkommen mit den drei größten Mobilfunkanbietern (Proximus, Base und Orange) sowie mit dem von den Rettungs- und Polizeidiensten genutzten Astrid-Netz. Diese delokalisierten daraufhin ihre Antennen und sonstige Ausrüstung im Rahmen von „Multi-Anbieter“ Installationen auf geeigneten, von der SOFICO zur Verfügung gestellten Grundstücken.

Mit dem explosiven Anstieg des Datenübertragungs-Bedarfs im Mobilfunk schließen die Anbieter derzeit die Bereitstellung der 4G Netze ab und bereiten schon die immer noch schnellere 5. Generation vor. Die erforderlichen Übertragungskapazitäten sind so hoch, dass die Funkübertragung zwischen Masten nicht mehr ausreicht, um die Datenmenge zu den Konzentrationsstandorten zu transportieren. Aus diesem Grund leitete die SOFICO mehrere Projekte zum massiven Anschluss der Antennen der Mobilfunkanbieter an das Glasfasernetz ein.

Entlang der Straßen und Autobahnen und sogar an bestimmten Orten des Flussnetzes sind mehr als 250 Mobilfunkantennen aufgestellt.

Bleiben Sie mit dem Newsletter SOFICO stets über unsere Neuigkeiten sowie über die verschiedenen Baustellen im wallonischen strukturierenden Verkehrsnetz auf dem Laufenden.

Die in Arbeit befindlichen Baustellen
Aktivitäten der SOFICO
Le symbole « * » signifie « champ requis » conformément à notre Notice vie privée
En vous inscrivant à la newsletter, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées conformément à notre Notice vie privée. Vous pouvez vous désinscrire à tout moment, conformément à la Notice vie privée